Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Vor dem Umziehen in deine neuen vier Wände solltest du deine alte Wohnung ausmisten. Ein Aussortieren nicht mehr benötigter Möbel und Gegenstände spart Zeit und Geld beim Transportieren des Hausrats. Durch den Verkauf dieser Sachen auf einem Flohmarkt oder über das Internet kann deine Umzugskasse aufgebessert werden. Ein Terminplan und das Sortieren der Dinge nach unterschiedlichen Kategorien bringen System in das Aufräumprojekt.

Wohnung ausmisten: Terminplanung vor dem Umziehen
Eine großzügig bemessene Zeitplanung für das Sichten und Sortieren der einzelnen Räume sollte im Kalender festgehalten werden. Sie hilft bei der konsequenten Umsetzung deines Vorhabens. Neben Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche und Bad gehören auch Kellerräume, Dachböden oder Garagen zu den Räumen, die auf überflüssige Gegenstände geprüft werden sollten. Der Zeitaufwand für das Aufräumen von größeren Vorratsschränken mit Nahrungsmitteln, deren Haltbarkeit möglicherweise überschritten ist oder das Sichten von größeren Bücherregalen und Kleiderschränken sollte nicht unterschätzt werden.

Mit Aufklebern Möbel sortieren
Die Möbel in einem Raum, die nicht mit in die neue Wohnung sollen oder reparaturbedürftig sind, bekommen eine farbige Markierung durch selbstklebende Markierungspunkte:

Kategorie 1: „Verkaufen“ (Grüner Aufkleber)
Kategorie 2: „Verschenken“ (Blauer Aufkleber)
Kategorie 3: „Reparieren lassen“ (Gelber Aufkleber)
Kategorie 4: „Entsorgen“ (Roter Aufkleber)
Möbel, die vor dem Umziehen über das Internet verkauft werden sollen, können bei dieser Gelegenheit bereits fotografiert werden. Alle Möbelstücke, die für soziale Zwecke gespendet werden sollen, werden in einer Liste erfasst und gebündelt einem sozialen Kaufhaus zur kostenlosen Abholung angeboten. Defekte Möbel werden ebenfalls auf einer Liste erfasst. Nach Sichtung aller Möbel können dann die entsprechenden Handwerker zwecks Reparatur kontaktiert werden. Für Möbel, die nicht mehr zu gebrauchen sind, kann ein Entrümpler zur Abholung bestellt werden oder ein Sperrmüll-Termin vereinbart werden.

Kleinteile mithilfe von Kartons sortieren
Bei kleineren Gegenständen in einem Raum werden Regal für Regal und Schublade für Schublade vor dem Umziehen gesichtet und sortiert. Statt der Aufkleber werden zur Trennung vier beschriftete Kartons verwendet. Die Kategorien bleiben dieselben:

Karton 1: „Verkaufen“
Karton 2: „Verschenken“
Karton 3: „Reparieren lassen“
Karton 4: „Entsorgen“
Von den Sachen, die du länger als ein Jahr nicht benutzt hat, solltest du dich getrost trennen (Ein-Jahres-Regel). Für die Kategorie „Entsorgen“ sollten Müllsäcke für abgelaufene Lebensmittel, Behälter für Altglas und Altpapier sowie Altkleidersäcke griffbereit sein. Bei Sondermüll (Batterien, alte Farbe, abgelaufene Medikamente) ist auf eine umweltgerechte Entsorgung zu achten.

Fazit
Bevor der Umzug ansteht solltest du deine Wohnung ausmisten. Das ist in mehrerer Hinsicht erleichternd. Dadurch, dass du beim Umzug nur die Dinge mitnehmen wirst, die wirklich gebraucht werden, verringert sich dein Umzugsgut. Der Umzug ist schneller und leichter durchführbar. Bei einem Umzug durch professionelle Helfer spart das Kosten. Ein Teil der Umzugskosten oder neue Möbel kannst du durch den Verkauf von nicht mehr gebrauchten Gegenständen decken.

Mühlebachstrasse 19,

6340 Baar

  • E-mail: info@charaumzug.ch
  • Phone: 044 514 33 66

Von Unserem Blog

09. November 2017
31. Juli 2017

Foto Stream

© Copyright 2017 . Alle Rechte Vorbehalten Chara Umzug | Räumung Entsorgung

Search